Atlantik Brand auf deutschem Containerfrachter - Mannschaft in Sicherheit gebracht

Seit Tagen brennt auf dem Atlantik das deutsche Containerschiff "Yantian Express" - knapp 1500 Kilometer vor der kanadischen Küste. Nun wurde die Besatzung mit einem Bergungsschlepper gerettet.

"Yantian Express" (Archiv)
picture alliance/ Arco Images

"Yantian Express" (Archiv)


Die Besatzung des Containerschiffs "Yantian Express" im Atlantik, auf dem seit vier Tagen Container brennen, hat den Frachter verlassen. Die 22 Besatzungsmitglieder, darunter mehrere Deutsche, seien unverletzt, sagte ein Sprecher der Reederei Hapag-Lloyd in Hamburg. Die Evakuierung hatte auch aufgrund der schwierigen Wetterbedingungen zwei Tage gedauert.

Das Feuer habe wegen schlechten Wetters nicht eingedämmt werden können und "zeitweise deutlich an Intensität" zugenommen, teilte die Reederei mit. Die Crew des 320 Meter langen Frachters wechselte deshalb auf einen Bergungsschlepper über.

Das Spezialschiff begleitete den Havaristen und kümmerte sich um die Brandbekämpfung. Ein weiterer Bergungsschlepper werde am Unglücksort erwartet, sagte der Reederei-Sprecher. Das unter deutscher Flagge fahrende Schiff befindet sich knapp 1500 Kilometer vor der kanadischen Küste auf dem offenen Atlantik.

Auf dem Weg von Sri Lanka nach Halifax

Das Feuer war am Donnerstag in einem Container ausgebrochen und hatte sich auf weitere Transportbehälter ausgedehnt. Die widrigen Wetterbedingungen in dem Seegebiet behinderten von Anfang an die Löschversuche der Besatzung. Diese mussten am Freitag unterbrochen werden. Der Brand wütet laut Sprecher auf dem Vorschiff.

Für eine genauere Einschätzung des Schadens an Schiff und Fracht sei es noch zu früh, teilte die Reederei mit. Sie arbeite eng mit den Behörden zusammen. Auf dem Schiff sind nach Angaben des Sprechers auch Container mit Gefahrgut geladen. Derzeit sei allerdings noch kein Container ins Wasser gelangt. Momentan hänge das Schiff an dem Bergungsschlepper.

Die 2002 gebaute "Yantian Express" befand sich auf dem Weg von Sri Lanka über den Suezkanal nach Halifax an der kanadischen Ostküste. Das Schiff kann bis zu 7510 sogenannte 20-Fuß-Standardcontainer transportieren.

wit/dpa/AFP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.