Interview mit Wolfgang Leonhard "Man stellte keine Fragen in Stalins Sowjetunion"

Schriftsteller Wolfgang Leonhard war Schüler der sowjetischen Kaderschmiede Komintern. Dort lernte er, wie man Dokumente fälscht und heimlich Grenzen überschreitet. Das Kriegsende erlebte der Deutsche in Moskau. "Wir waren national, so national, wie man es heute in Deutschland kaum noch sein kann", sagte er im Interview.