Dortmunder Zoo Löwe Lolek tötet seine Mutter

Der Angriff im Raubtierhaus des Dortmunder Zoos erfolgte "völlig unerwartet und plötzlich": Der drei Jahre alte Löwe Lolek hat seine Mutter angegriffen und getötet. Sie sei eines der beliebtesten Tiere gewesen.

Stadt Dortmund

Der Zoo in Dortmund trauert um seine Löwin Moreni. Das 14 Jahre alte Tier sei von seinem dreijährigen Löwenjungen Lolek tödlich verletzt worden, teilte die Stadt mit. Demnach griff das Jungtier vor der Öffnung des Zoos "völlig unerwartet und plötzlich" an und tötete seine Mutter.

Moreni sei in den vergangenen Monaten in der Krankenstation gewesen - und an diesem Donnerstag erstmals wieder mit Lolek zusammen ins Raubtierhaus gelassen worden, heißt es in der Mitteilung der Stadt. Das Muttertier habe sich dem Löwen zwar "ordnungsgemäß unterworfen", doch Lolek habe diese Geste offenbar nicht akzeptiert.

"Alle Versuche der Tierpfleger, die beiden Tiere zu trennen, sind bedauerlicherweise fehlgeschlagen", sagte Zoodirektor Frank Brandstätter. Das ganze Team sei betroffen. "Moreni war eines unserer populärsten Tiere."

Wegen des Vorfalls bleibt das Raubtierhaus zunächst für Besucher geschlossen. Lolek ist nun der einzige Löwe im Dortmunder Zoo. Sein Zwillingsbruder Bolek lebt seit einiger Zeit in der "Zoom Erlebniswelt" in Gelsenkirchen.

wit

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.