Taufe im Zoo Münchner Eisbärzwillinge heißen Nobby und Nela

Die Eisbärzwillinge aus dem Münchner Tierpark Hellabrunn haben endlich einen Namen: Nobby und Nela sollen die beiden heißen. So wollten es die Paten - ein Fotograf und ein Kaffeerösterei-Inhaber.
Taufe im Zoo: Münchner Eisbärzwillinge heißen Nobby und Nela

Taufe im Zoo: Münchner Eisbärzwillinge heißen Nobby und Nela

Foto: Peter Kneffel/ dpa

München - Dass die Namen mit dem Buchstaben "N" beginnen würden, war klar: Dies ist bei allen Tieren, die 2013 im Tierpark Hellabrunn geboren wurden, Pflicht. Der Rest war den Paten der am 9. Dezember geborenen Eisbärenbabys vorbehalten.

Der Natur- und Tierfotograf Norbert Rosing blieb da ganz bei sich. Nobby soll das Männchen vorerst heißen und dann, wenn es groß ist, ganz erwachsen Norbert gerufen werden. Zweiter Pate ist der Münchner Kaffeerösterei-Inhaber Emanuel Clemm. Der Unternehmer entschied sich für "Nela" - in Erinnerung an seine Tante Cornelia, die er als Kind immer so gerufen habe.

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, soll eine Patenschaft 20.000 Euro gekostet haben. "Nicht nur der finanzielle Rahmen musste stimmen, uns war es wichtig, dass der Pate gut zu unseren Eisbären passt", sagte Tierpark-Chefin Beatrix Köhler. Mehr als 20 Privatpersonen, Unternehmen und Stiftungen hatten sich als Paten beworben.

Fotostrecke

Eisbären-Zwillinge: Nobby und Nela sind getauft

Foto: Peter Kneffel/ dpa

Den Eisbären selbst war der Rummel um ihre neuen Namen vollkommen schnuppe. Sie tollten am Montag durch das Außengehege und blieben nur kurz vor dem neuen Schild stehen, das groß ihre Namen verkündete.

Im Bremerhavener Zoo hatte man sich patriotischer gezeigt, was die Namenswahl für ein gleichaltriges Eisbärmädchen betraf. Dort entschied sich eine Jury einstimmig für den Namen Lale - nach der aus Bremerhaven stammenden Sängerin Lale Andersen.

ala/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.