Zur Sicherheit Kardinal Meisner will mit Taufschein ins Grab

Der Erzbischof von Köln, Kardinal Joachim Meisner, hat sich schon jetzt auf mögliche bürokratische Barrieren im Himmelreich vorbereitet: Die letzte Reise will er mit Taufschein antreten.


Köln - Das Dokument solle ihm an der Himmelspforte als "Nachweis" dienen, dass er getauft sei und somit "berechtigt, ins Himmelreich aufgenommen zu werden". Das sagte Meisener dem Kölner Lokal-Fernsehsender "centre.tv".

Vorsichtshalber hat der Kardinal bereits in seinem Testament verfügt, dass er mit dem Schein beerdigt werden möchte. Sein Bischofsring und das Bischofskreuz würden ihm dagegen bei seinem Tod abgenommen, sagte er.

str/AP



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.