Madrid US-Linienmaschine von Landebahn abgekommen

In Madrid musste ein Flugzeug der US-Linie Delta nach dem Start umkehren, zurück auf dem Boden kam es von der Landebahn ab. Passagiere berichteten von einem lauten Knall nach dem Abheben und einem kleinen Loch in der Tragfläche.


Madrid - Eine Maschine der US-Fluggesellschaft Delta ist bei einer außerplanmäßigen Landung auf dem Madrider Flughafen von der Landebahn abgekommen. Das Flugzeug vom Typ Boeing 767 kam nach Augenzeugenberichten auf einer Rasenfläche zum Stehen. Von den etwa 200 Insassen sei niemand verletzt worden, hieß es in spanischen Luftfahrtkreisen.

Passagiere berichteten der Nachrichtenagentur Efe, beim Start der Maschine vom Madrider Flughafen in Richtung New York habe es einen lauten Knall gegeben. An der rechten Tragfläche habe sich ein kleines Loch aufgetan. Der Kapitän entschloss sich daraufhin zur Rückkehr.

Der Madrider Flughafen versetzte die Feuerwehr und die Rettungsdienste in Alarmbereitschaft. Nach der Landung der Maschine wurden die Insassen nach eigenen Angaben davon unterrichtet, dass ein Reifen der Maschine geplatzt sei. Wegen des Zwischenfalls wurden zwei Start- und Landebahnen des Flughafens vorübergehend geschlossen.

Delta teilte mit, die Maschine sei aus Sicherheitsgründen nach Madrid zurückgekehrt. Das Flugzeug sei normal gelandet und die Passagiere seien ausgestiegen, heißt es in einem knappen Kommuniqué der Gesellschaft.

bim/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.