AfD-Abgeordneter Chrupalla: In Feierlaune
Sven Döring / Der Spiegel / Agentur Foocus
AfD-Abgeordneter Chrupalla: In Feierlaune

AfD

Die Rechten aus dem Osten fordern mehr Macht

Exklusiv für Abonnenten
Die AfD ist in den ostdeutschen Ländern stärker denn je. Nun wollen die Landesverbände die Ausrichtung der Bundespartei verändern. Von Ann-Katrin Müller, Steffen Winter

Tino Chrupalla, Bundestagsabgeordneter und Vizechef der AfD-Fraktion, sitzt im Restaurant Die Eins unten im Gebäude des ARD-Hauptstadtstudios und isst Haxe vom Schwein. Wenige Tage nach der Europawahl ist Chrupalla in Feierlaune: "Die AfD ist im Osten die Volkspartei, das haben die Wahlen am Sonntag gezeigt", sagt er und grinst.

Es sind gute Zeiten für Chrupalla, der aus Sachsen kommt. Dort ist die AfD bei der Europawahl mit 25,3 Prozent stärkste Partei geworden, mit gut zwei Prozentpunkten vor der CDU. Bei den Kommunalwahlen landete sie in allen Landkreisen auf Platz eins oder zwei – nur nicht in den studentischen Großstädten Dresden und Leipzig. Chrupalla, der vor der Politik als Malermeister gearbeitet hat, und seine Kollegen im Landesverband haben nun Großes vor – in Sachsen, wo sie am Wochenende direkt ein Regierungs- und nicht nur ein Wahlprogramm verabschieden wollen, aber auch auf Bundesebene.

Die Europawahl, bei der die AfD bundesweit mit elf Prozent viel schlechter abschnitt als

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 23/2019.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!