Seit einer Woche befassen sich im Bundestag viele Leute mit dem Versuch russischer Einflussnahme auf die deutsche Politik. Beziehungsweise, um genau zu sein, mit dem Versuch russischer Einflussnahme auf die Politik der AfD.

Abgeordnete anderer Fraktionen beraumten eine Plenardebatte rund um die Russlandkontakte der Rechtspartei an. Das Bundestagspräsidium besprach sich dazu. Auch der Ältestenrat und das geheim tagende Parlamentarische Kontrollgremium nahmen das Thema auf ihre Tagesordnungen, kamen nur zeitlich nicht dazu und wollen nun in ihren nächsten Sitzungen darüber diskutieren.

Auslöser für die Unruhe waren Recherchen von BBC, ZDF, "La Repubblica" und dem SPIEGEL. Es geht um geleakte E-Mails und Dokumente, die zeigen, wie Moskau die westeuropäischen Demokratien schwächen will. Darunter auch ein "Aktionsplan" von 2017, in dem bei den Russen um "materielle und mediale Unterstützung" für den AfD-Mann Markus Frohnmaier geworben wird. Dazu kommt eine E-Mail, die unter hochrangigen Kreml-Beamten

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 16/2019.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!