Es gibt ein Video, das ziemlich gut zeigt, wie die AfD zurzeit Krieg gegen sich selbst führt. Das Filmchen entstand Anfang Juni in Krefeld auf einer Veranstaltung der Partei. Man sieht Helmut Seifen, den nordrhein-westfälischen Landeschef, bei einem Vortrag.

Seifen wirft eine Präsentation an die Wand, eine Folie trägt die Überschrift: "Höckes Selbstdarstellung". Seifen zeigt den Zuhörern ein Plakat, das zu einem Auftritt des thüringischen AfD-Landeschefs Björn Höcke einlädt. Auf dem Plakat steht: "Höcke spricht!" Früher, sagt Seifen, habe es auch schon solche Plakate gegeben. Kunstpause. Seifen fährt fort: "Da hieß es dann: Der Führer spricht!"

In seine Präsentation hat Seifen auch ein Foto von Joseph Goebbels eingebaut, daneben hat er eines von Höcke gestellt. Beide Männer mit erhobenem Zeigefinger. Goebbels habe einst von "Wölfen" gesprochen, die "in die Schafherde" einbrechen müssten, erklärt Seifen. Höcke rede auch von Schafen und Wölfen, benutze dieselben Sprachbilder. Seifens Zuhörer,

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 28/2019.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!