SPIEGEL: Herr Saleh, was ist vergangenen Sonntag passiert?

Saleh: Wir waren im Haus unserer Partei Green Trend, im Norden von Kabul, als nahe dem Eingang ein Truck und zwei Minivans mit Autobomben explodierten, ausgelöst durch Selbstmordattentäter. Vier Angreifer stürmten in das Gebäude, sie töteten meine Wachen. Ich war im vierten Stock und lief mit sieben Mitarbeitern aufs Dach. Wir hatten Waffen und Munition gelagert und verteidigten uns für etwa 50 Minuten. Dann konnten wir über das benachbarte Dach fliehen. Doch 22 Menschen starben, 60 sind verwundet.

SPIEGEL: Sind Sie ebenfalls verletzt?

Saleh: Körperlich nicht, aber ich habe zwei Neffen verloren, dazu Wachen, Freiwillige, Aktivisten, alle jung. Sie wurden einfach massakriert. Das trifft mich.

SPIEGEL: Warum will man Sie töten?

Saleh: Es ist ein Angriff auf den demokratischen Prozess, die Präsidentschaftswahl. Ich vertrete ein pluralistisches Afghanistan ohne Extremisten. Sie glauben, wenn sie Leute wie mich umbringen, töten sie die Widerstandskraft

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 32/2019.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!