Jahrelang war der "besonders gesicherte Haftraum" in der Justizvollzugsanstalt Wiesbaden fast immer leer. Nur an ein paar Tagen im Jahr brachte das Personal dort Häftlinge unter, die außergewöhnlich aggressiv waren oder sich selbst zu verletzen drohten. Der bgH, wie der Raum im Knastjargon genannt wird, hat keine scharfkantigen Möbel, die Toilette ist ein Loch im Fußboden, die Wände sind gepolstert. Nach ein paar Stunden hier hatten die Insassen sich meist beruhigt.

Dann aber war der Raum nach Aussage der Gefängnisleitung fast dauernd belegt. Und zwar fast ausschließlich mit jungen Zuwanderern, die mit roher Gewalt nicht nur gegen Vollzugsbeamte, sondern auch gegen sich selbst vorgingen. Viele der jungen Männer verletzten sich nicht im Wahn oder aus Verzweiflung, sondern um damit Vorteile zu erpressen und Macht zu demonstrieren, sagt Britta Bannenberg von der juristischen Fakultät der Justus-Liebig-Universität in Gießen. Die Botschaft laute: "Ich bin härter als ihr alle."

Die Forscherin betrachtete

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!