Zu Beginn will niemand das Popcorn von Annalena Baerbock. Da kann sie noch so viel lächeln, mit den kleinen Papiertüten wedeln, durchs Popcorn rühren, die Kinder kommen einfach nicht zu ihr. Sie nehmen lieber die Zuckerwatte vom Stand nebenan.

"Warum biete ich eigentlich keine Zuckerwatte an?", fragt Baerbock, ein bisschen nervös, ein bisschen genervt. Ein Kamerateam ist auch da, solche Szenen kann sie nicht gebrauchen.

Baerbock, in einen grauen Mantel gehüllt, hilft an diesem Mittwochnachmittag im Dezember beim Weihnachtsmarkt der AWO in Potsdam. Er ist für all die Kinder gedacht, die sich Popcorn und Zuckerwatte sonst nicht leisten könnten.

Ein paar Minuten später erbarmen sich die Kinder und stellen sich bei Baerbock in die Schlange. Sie strahlt und verteilt süßes und salziges Popcorn, als gäbe es nichts Schöneres auf der Welt. Sie beschreibt, wie sie Popcorn zu Hause macht. Sie achtet darauf, dass alle etwas bekommen. Als die Maiskörner nicht richtig aufspringen, vertröstet sie den Jungen,

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 22/2019.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!