Das Leben von Sabrina D. endet an einem dunklen Dezembermorgen in Berlin. Die blonde Frau, 32 Jahre alt, aus Friedrichshain, ist auf dem Weg zur Arbeit. Sie fährt auf ihrem silberfarbenen Damenrad, als sie gegen 7.30 Uhr an einer Kreuzung im Stadtteil Lichtenberg hält. Die Ampel springt auf Grün, der Lastwagen neben ihr will nach rechts. Kurz darauf kollidiert sie mit der Zugmaschine und wird von den Rädern des Aufliegers überrollt. Sabrina D. stirbt noch am Unfallort neben einer Eisenbahnbrücke, so steht es im Polizeibericht.

Dreieinhalb Jahre sind seither vergangen, dreieinhalb Jahre lebt Sabrina D.s Familie nun schon ohne sie. Ihr Tod machte sie fassungslos, traf sie aus dem Nichts. Sabrina D.s Mutter, Konstanze S., und ihre Schwester, Franziska D., sprechen oft über sie, doch für manches finden sie bis heute keine Worte.

Dutzende Radfahrer sterben jährlich bei Unfällen mit rechtsabbiegenden Lastwagen. Allein 2018 verunglückten 34 Menschen auf diese Weise. Sie tauchen in Pressemitteilungen

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!