Kanzlerin Merkel, potenzielle Nachfolger Merz, Kramp-Karrenbauer, Söder, Laschet
Illustration: Mona Eing und Michael Meissner für den SPIEGEL Fotos: Getty Images (5)
Kanzlerin Merkel, potenzielle Nachfolger Merz, Kramp-Karrenbauer, Söder, Laschet

Machtkampf in der CDU

Wer hat welche Chancen aufs Merkel-Erbe?

Exklusiv für Abonnenten
Die CDU stürzt bei Wahlen ab. Schuld sind die angeschlagene Parteichefin und die schweigende Kanzlerin – und Männer, die deren Schwächen ausnutzen.

Von Melanie Amann, Felix Bohr, Anna Clauß, Lukas Eberle, Florian Gathmann, Martin Knobbe, Ralf Neukirch, Michael Sauga, Cornelia Schmergal, Gerald Traufetter, Steffen Winter

Alle paar Monate reisen die wichtigsten CDU-Funktionäre aus den Bundesländern für eine Konferenz in die Parteizentrale nach Berlin. Als die Geschäftsführer und Generalsekretäre in dieser Woche wieder einmal im Konrad-Adenauer-Haus eintrafen, um sich über strategische und organisatorische Fragen auszutauschen, wartete ein prominenter Referent auf sie: Karl Nehammer, Generalsekretär der österreichischen ÖVP.

Der 47-Jährige berichtete den CDU-Leuten, wie es der österreichischen Partnerpartei gelungen ist, den jungen Spitzenmann Sebastian Kurz nach Ibiza-Skandal und Koalitionsbruch wieder zum Kanzler zu machen.

In diesem Wahlkampf, so soll Nehammer Teilnehmern zufolge berichtet haben, hätten die österreichischen Konservativen weitgehend auf Werbeanzeigen verzichtet und dafür auf die eigenen Leute als Multiplikatoren gesetzt.

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 45/2019.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!