Vor ein paar Wochen besuchte Angela Merkel das Institut für Klimafolgenforschung in Potsdam. Es ging um den heißen Frühsommer, die Folgen der Wetterextreme und den richtigen Preis für CO2; jenes hochumstrittene Instrument im Kampf gegen die Erderwärmung, zu dem Institutschef Ottmar Edenhofer gemeinsam mit dem Sachverständigenrat (SVR) mehrere Gutachten anfertigen sollte. "Machen Sie was Ordentliches", rief sie den Forschern zu, "wir warten drauf."

Nun liegt das Ergebnis vor; aber ob die Studien der Kanzlerin gefallen werden, ist nicht ausgemacht. Denn die Pläne stecken voller Tücken – und ihre Umsetzung würde das Regieren in der Großen Koalition noch schwieriger machen.

Um den Treibhauseffekt einzudämmen, plädieren Edenhofer und SVR-Chef Christoph Schmidt für eine europaweite Lösung. Der CO2-Preis, den es heute bereits im sogenannten Emissionshandel für Stromwirtschaft und Industrie gibt, soll auf alle Bereiche der Wirtschaft ausgedehnt werden. Dies, so fordern die Wirtschaftsweisen, müsse

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 29/2019.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!