Beim ZDF-"Morgenmagazin" drängte sich am Mittwoch gegen halb neun eine Frau aus dem Publikum zwischen Dunja Hayali und Andreas Wunn. Und schimpfte: "Müsst ihr hier eigentlich alle anlügen? Lügenpresse, Lügenfresse, oder was?"

Hayali und Wunn blieben ruhig und gaben zu den Nachrichten ab. Danach erklärte Hayali, man sei "dialogbereit, nicht nur hier im Studio, sondern auch außerhalb". Nach der Sendung werde man das Gespräch mit der Kritikerin suchen.

Wie bitte? Haben Sie etwa gerade "souveräne Reaktion" gedacht? Haben Sie es nicht im Internet gelesen? Wie verdächtig gelassen Hayali geblieben ist? Dass kein Sicherheitsdienst die Störerin in den Schwitzkasten genommen hat? Dass die Nachrichtensprecherin bereitstand, obwohl sie erst 30 Sekunden später dran gewesen wäre? Und dann diese betonte Dialogbereitschaft! Ganz klar: eine inszenierte PR-Aktion des Merkelfernsehens.

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 12/2019.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!