Bahn-Chef Richard Lutz hat eine gewisse Übung darin, schlechte Botschaften zu verkünden. An diesem Mittwoch hatte er wieder eine parat. Im kommenden Jahr fehlten der Bahn 2,2 Milliarden Euro, um dringende Investitionen zu finanzieren, teilte er dem Aufsichtsrat mit. Und bis ins Jahr 2022 werde die Lücke auf fast fünf Milliarden Euro anwachsen.

Und das war noch geschönt. Tatsächlich kommen da in den nächsten Jahren noch etliche Hundert Millionen Euro obendrauf. Denn während Lutz die desaströsen Zahlen vortrug, saß Personalvorstand Martin Seiler nur wenige Kilometer vom Bahntower entfernt in einem Hotelkonferenzraum. Seiler verhandelte dort mit den Gewerkschaften über einen neuen Tarifvertrag. Und der wird, so oder so, teuer.

Seilers Auftrag war es daher nicht nur, weitere Streiks zu verhindern, er sollte möglichst auch das Loch in der Bahn-Bilanz nicht noch größer werden lassen. Es gehe da nicht um Kleinigkeiten, rechnete Lutz den Aufsichtsräten vor. Jedes Prozent mehr Lohn koste die Bahn

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 51/2018.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!