Von Jürgen Dahlkamp, Jörg Diehl, Gunther Latsch, Claas Meyer-Heuer, Juan Moreno, Jörg Schmitt, Katja Thimm, Andreas Ulrich

Dieser Text stammt aus der Reihe SPIEGEL+ Bestseller. Er erschien zuerst im November 2019.

Der 4. März dämmerte heran wie einer dieser grau verschleierten Tage im Winter, die nichts vorhatten mit Herzfelde; so still und ruhig, dass die Dorfchronik hinterher nur das Übliche notiert hätte: im Osten nichts Neues. Dann kamen sie. Die Schneeräumer. Ein ganzer Trupp aus Berlin, der raus aufs Land gefahren war.

Gegen elf Uhr pflügte er durch Herzfelde, die Hauptstraße hoch, die Rüdersdorfer Straße runter. Denn obwohl die Temperatur in der Nacht nicht unter fünf Grad gefallen war, lag ziemlich viel Neuschnee. 12,8 Gramm im zweiten Stock über dem Treppengeschäft. Und 214,3 Gramm in der Garage drüben an der Rüdersdorfer.

Der Schnee steckte in Klarsichtbeuteln und Plastikfläschchen, die Art von Schnee, um die sich nicht der Bauhof kümmerte, sondern das Landeskriminalamt Berlin. Koks

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 46/2019.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!