Der Vortrag ließ sich gut an. So gut es eben geht, wenn Verantwortliche über den Problemfall Berliner Flughafen BER sprechen. Airportchef Engelbert Lütke Daldrup gab Anfang April den Eigentümern der Berlin-Brandenburger Flughafengesellschaft einen Bericht zum "Bausachstand". Seinen Ausführungen konnten Spitzenbeamte der Landesregierungen Berlin und Brandenburg sowie der Bundesregierung, ein Senator und ein Landesminister entnehmen, dass es vorangehe beim BER.

Die Qualität der Baufertigstellung habe sich "massiv verbessert", sagte der Flughafenchef. Und nachdem nun auch die Türen und Sprinkleranlagen im Hauptterminal endlich funktionierten, habe sich die Anzahl der "kritischen Gewerke auf zwei reduziert". Doch dann kam Lütke Daldrup zu Punkt vier und folgenden seines Berichts. Es wurde konkret – und es wurde bitter, wie schon so oft in den vergangenen sieben Jahren der vermurksten Sanierungsversuche am BER.

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 20/2019.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!