Lange merkte niemand, dass Gustav Gerneth anders war als die anderen Menschen. Er arbeitete als Maschinist auf Binnenschiffen, dann sattelte er um auf Flugzeugmechanik. Zuletzt war er Installateur in einem Gaswerk an der Havel. Und nie fiel er dabei als außergewöhnlich auf.

Das änderte sich erst, als er schon seit vielen Jahren in Rente war. Gerneth feierte seinen 80. Geburtstag, seinen 90., seinen 100., und irgendwann schien es, als hätte der Tod ihn vergessen. Seine Frau Charlotte starb nach 58-jähriger Ehe. Ihm stand da noch ein mehr als 30-jähriges Leben als Witwer bevor.

Natürlich konnte selbst einer wie Gerneth dem Tod nicht ewig trotzen. Doch als es am 21. Oktober dieses Jahres, knapp eine Woche nach seinem 114. Geburtstag, schließlich so weit war, da ging er als Weltrekordhalter: Der Rentner aus Havelberg in Sachsen-Anhalt war zum Zeitpunkt seines Ablebens der älteste Mann auf Erden.

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 48/2019.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!