Der Fußballer Franck Ribéry, 36, gehört zu jenen Menschen, die andere gern an ihrem Leben teilhaben lassen. Er postet Bilder und Videos bei Instagram, die ihn in Alltagssituationen zeigen: Franck mit seinem Sohn beim Kicken im Garten. Franck im Ferrari. Franck im Hasenkostüm am Ostersonntag.

Die Welt weiß inzwischen alle möglichen unwichtigen Dinge über Ribéry. Er isst viel Fleisch, auf seiner Terrasse steht ein Gasgrill, er trägt auch in seiner Freizeit oft Jogginganzug.

Soziale Netzwerke werden von Fußballprofis gezielt zur Markenbildung genutzt, "sie sind für die Inszenierung der Stars heute unerlässlich", sagt Internetexperte Sascha Lobo.

Die Sportler geben ihren Fans einen kleinen Einblick in ihr Privatleben, im Gegenzug steigt die Zahl ihrer Follower und somit ihr Werbewert. Ribéry folgen bei Instagram 4 Millionen Fans, Nationalspieler Toni Kroos von Real Madrid 21 Millionen, der Social-Media-Ikone Cristiano Ronaldo 163 Millionen.

Ronaldo erreicht durch einen Post weit mehr Menschen als

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 18/2019.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!