Die Musik spielt in den Büchern Hanns-Josef Ortheils eine sehr wichtige Rolle, in seinen Romanen genauso wie in Sachbüchern über Mozart, Schumann oder Johann Sebastian Bach. Von seinen pianistischen Ambitionen hat er bereits in dem autobiografischen Roman "Die Erfindung des Lebens" (2009) erzählt. Sein jüngstes Buch "Wie ich Klavierspielen lernte" (Insel) konzentriert sich ganz auf die pädagogischen Methoden, mit denen er als Klavierschüler unterrichtet wurde, auf erste Erfolge und große Dramen. Ortheil, 67, lebt in Stuttgart und unterrichtet an der Universität Hildesheim Kreatives Schreiben.

SPIEGEL: Herr Ortheil, können Sie sich an Ihre erste Begegnung mit einem Klavier erinnern?

Ortheil: Ja, ich war etwa fünf Jahre alt, als meine Eltern einen großen braunen Kasten in die Wohnung gebracht bekamen, ich wusste aber nicht, was das war.

SPIEGEL: Wann haben Sie es erfahren?

Ortheil: Zunächst blieb der Kasten verschlossen, er wurde nur regelmäßig abgestaubt, dann aber, als meine Mutter zum ersten

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 30/2019.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!