Es kommt nicht so oft vor, dass Heiko Maas die Parlamentarier im Auswärtigen Ausschuss mit seiner Anwesenheit beehrt. Doch als sich das Gremium am Mittwoch vor drei Wochen im kreisrunden Sitzungssaal zu einer Sondersitzung versammelt, erscheint der Minister. Es geht - wieder einmal - um die Grundsatzfrage deutscher Außenpolitik: um Deutschlands Verantwortung in der Welt.

Wenige Tage zuvor hat Großbritannien eine europäische Militärmission im Persischen Golf vorgeschlagen, um eine der wichtigsten Handelsrouten der Welt zu sichern: die Straße von Hormus. Nun wollen die Abgeordneten die Position der Bundesregierung erfragen. Soll Deutschland sich beteiligen? Was könnte die Bundeswehr zu dem Einsatz beitragen? Und vor allem: Was will der Minister?

Eine gute Stunde lang steht Heiko Maas den rund 40 Abgeordneten Rede und Antwort. Doch als der Minister den Saal verlassen hat, herrscht Ratlosigkeit. Jeder hat etwas anderes verstanden.

Der grüne Außenpolitiker Jürgen Trittin nahm bei Maas eine ausgeprägte

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 33/2019.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!