Der Hund ist bekanntlich ein Schlinger, was wohl mit seiner Abstammung zu tun hat: Beim Wolf ist nicht viel mit Genießen. Und groß wählerisch zu sein, das ist auch keine Option. Vielleicht hat es damit zu tun, dass unser Hund keine Konkurrenz im Haus hat, wenn es um seinen Napf geht, aber Elmo ist bestimmt kein Tier, das alles ruck, zuck in sich reinstopft. Eher ein Schnorrer mit nervösem Magen. Vielleicht ist er auch nur verwöhnt. Ich vermute jedenfalls, dass ich daran nicht ganz unschuldig bin.

Unsere Züchterin stellte ihm als Welpen nach ein paar Wochen irgendeine braune Pampe hin, die er heftig schmatzend aufschleckte. Keine Ahnung, was das gewesen sein mag. Später gab sie ihm dann Trockenfutter und uns den Rat, ihm dieselbe Sorte anzubieten, wenn er bei uns zu Hause einzieht. Dann gebe es keine Verdauungsprobleme, sagte sie. Und wer wolle die schon? Klang einleuchtend. Wir kauften also einen Sack dieser Pellets, die aus Ziegenfleisch und Kartoffeln bestanden. Fraß Elmo später bei uns

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!