Alan Ezdo, ein Elfjähriger mit tiefen Augenringen, sitzt allein für sich im Wohnzimmer seiner Eltern in Sindschar, einer jesidischen Stadt im Nordirak. Seine Beine zucken unruhig, sein Blick ist finster. Abwechselnd zieht er an den Bändern seines Kapuzenpullis oder lutscht an den Ösen. Seinen kleinen Bruder, der auf ein Zeichen wartet, um sich anzuschmiegen, ignoriert er.

Heute Morgen erkannte Alan kurz seinen Vater, er umarmte ihn. Der Vater, Dakhin Ezdo, ein hochgewachsener Mann mit Schnurrbart, steht neben seinem Sohn und erzählt glücklich davon. Doch längst ist Alan wieder verstummt, er hat sich in sich selbst zurückgezogen.

Erst seit einer Woche ist der Sohn an diesem Tag im März wieder bei seinen Eltern. Die vergangenen viereinhalb Jahre lebte er getrennt von ihnen, verschleppt vom "Islamischen Staat" (IS). Zuletzt hatte er sie am 3. August 2014 gesehen, dem Tag, an dem die IS-Milizen seine Heimatstadt stürmten.

Seine Eltern hatten ihn damals schützen wollen und mit seinen Cousinen vorausgeschickt

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 17/2019.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!