Falcon Heavy Schwerlast-Trägerrakete
Represented by ZUMA Press, Inc.
Falcon Heavy Schwerlast-Trägerrakete

Space Race der Milliardäre

Wer ist als Erster auf Mond und Mars?

Exklusiv für Abonnenten
Der Wettlauf der Milliardäre nähert sich der Entscheidung. Wer schießt als erster Menschen in den Weltraum - Jeff Bezos, Elon Musk oder Richard Branson? Egal wer gewinnt: Die Raketenbranche steht vor einer Revolution. Von Marco Evers

Dieser Text gehört zur Reihe "Bestseller von SPIEGEL+", er ist zuerst erschienen am 26. Oktober 2018.


Die US-Weltraumbehörde Nasa zelebrierte kürzlich ihren 60. Geburtstag, doch das Bild, das sie dabei bot, war kläglich. In jungen Jahren flogen Nasa-Visionäre Menschen auf den Mond und wieder zurück – und heute? Altersbedingt schwerfällig und vergleichsweise knapp bei Kasse, ist die Nasa der Gegenwart außerstande, Menschen auch nur an den Rand des Alls zu wuchten.

Und trotzdem verspricht das Jahr 2019 ein epochales zu werden für die bemannte Raumfahrt in den USA. Erstmals seit 2011, als das Space Shuttle ausgemustert wurde, dürften Amerikaner wieder mit amerikanischem statt russischem Gerät gen Himmel fahren. Doch nicht die staatliche Nasa befördert sie dorthin – sondern die Firmen dreier schillernder Multimilliardäre, die den Weltraum zu ihrem Geschäftsfeld und Abenteuerspielplatz erkoren haben.

Jetzt läuft der Countdown zum Start. Jahrelange Entwicklungsarbeit von unzähligen Ingenieuren neigt

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 44/2018.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!