SPIEGEL: Mr. Speaker, Ihre »Order«-Rufe im Parlament haben längst Kultstatus. Haben Sie in mehr als zwei Jahrzehnten im britischen Unterhaus jemals eine hitzigere Atmosphäre erlebt als in den letzten Wochen?

Bercow: Nein, noch aufgeladener war es nie. Es hat Ärger gegeben, es gab Aufwallungen, es gab sehr leidenschaftliche Auftritte. Mitglieder derselben Partei oder parlamentarische Kollegen haben sich mit Groll und Ranküne überzogen. Aber eine derartige Schärfe wie in den letzten Wochen habe ich nie erlebt.

SPIEGEL: Was sind die Gründe dafür?

Bercow: Zum einen hat es sicher mit der schwerwiegenden Materie zu tun, dem Brexit. Zum anderen sind die Wutausbrüche und Anfeindungen dem Frust darüber geschuldet, wie lange wir nun schon darüber debattieren.

SPIEGEL: Dreieinhalb Jahre. Und fast jeden Tag neue Volten.

Bercow: Ich habe Verständnis dafür, wenn die Leute sagen: Kriegt es endlich hin! Aber aus meiner Sicht ist es zuallererst geboten, dass wir die Sache richtig zu Ende bringen und nicht schnell.

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!