Als es schien, die Gerüchte könnten kaum wilder werden, kam noch Andreas Temme ins Spiel. Der damalige hessische Verfassungsschützer hatte 2006 in einem Kasseler Internetcafé auf einer Flirtseite gechattet, während oder kurz bevor wenige Meter entfernt der Cafébetreiber Halit Yozgat von Neonazis des NSU ermordet wurde.

Glaubt man der Website Compact-online.de, einer bei Rechtsextremen beliebten Verbreitungsmaschine absurder Theorien, dann könnte dieser Temme auch irgendetwas mit dem Tod des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke zu tun haben. Der 65-jährige Christdemokrat war am vergangenen Wochenende Opfer eines Gewaltverbrechens geworden, das die Polizei über Motiv und Täter rätseln ließ – was Verschwörungstheoretikern Raum für freie Assoziationen öffnete.

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 24/2019.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!