Plötzlich gibt es zwei Kinderzimmer. Zwei Mal Sommerurlaub. Zwei Mal Geschenke zum Geburtstag. Wenn sich Eltern trennen, ändert sich das Leben von Kindern oft grundlegend. Manche Kinder kommen damit besser zurecht, andere schlechter – vor allem, wenn sie in Konflikten zwischen Mutter und Vater aufgerieben werden.

Was kann das Kind tun, wenn es nur mit schlechtem Gewissen das Wochenende bei Papa verbringt? Sich verantwortlich für die Mutter fühlt? Oder wenn es dem Vater nicht sagen mag, dass es Mamas neuen Freund nett findet? In mehreren Städten Deutschlands finden Kinder von getrennten Eltern bei solchen Fragen Rat – bei Menschen, die diese Probleme bestens kennen: Kinder, deren Eltern ebenfalls getrennt sind.

Der Kinderschutzbund in Oldenburg zum Beispiel bietet Gruppen für Kinder von getrennten oder geschiedenen Eltern an. Einmal pro Woche, rund drei Monate lang, treffen sich 7-9-Jährige und 10-12-Jährige, um sich auszutauschen. An ihrer Seite: die Pädagogin Sandra Strahler. Sie betreut

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!