Eines der berühmtesten Bilder aus Disneys Zeichentrickfilm "Der König der Löwen" ist eine kurze Einstellung, in der das Löwenjunge Simba seinem Vater Mufasa hinterherläuft und dabei sieht, wie groß dessen Abdrücke im Sand sind, viel größer als die eigenen.

Das Bild ist deshalb so berühmt geworden, weil es universal ist. Es gilt für Söhne, die ihren Vätern folgen, für Manager, die Firmen von ihren Vorgängern übernehmen, oder für Regisseure, die Remakes von Filmen machen.

Der Abdruck, den Jon Favreau vor sich sah, als er eine neue Version von "Der König der Löwen" in Angriff nahm, hätte kaum größer sein können. Denn die Geschichte des kleinen Simba, der früh seinen Vater verliert und erst erwachsen werden muss, bevor er am Ende dessen Thronfolger wird, ist ein Phänomen.

Der Originalfilm, der im Juni 1994 ins Kino kam, ist mit einem weltweiten Einspielergebnis von fast einer Milliarde Dollar die erfolgreichste Zeichentrickproduktion der Kinogeschichte. Eine ganze Generation ist mit ihr aufgewachsen.

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 29/2019.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!