"Eine amerikanische Künstlerin hat Anfang der Nullerjahre die Paul-Lincke-Höfe gestaltet. Vorher waren das hier Gewerbehöfe, die wurden dann zu Wohnhäusern umgebaut. Die Künstlerin, Martha Schwartz, hat die Höfe nach Grimms Märchen gestaltet. Wir sind erst 2005 hierhergezogen, da gab es die Märchenhöfe schon. Und in einem steht eben der bunte Turm aus roten, blauen und gelben Brettern. Die waren eigentlich immer schon morsch. Früher dachte ich, das wäre der Grund, warum dort ein Verbotsschild ist. Aber jetzt wurde das Kunstwerk für viel Geld erneuert. Und schon wieder steht ein Schild davor: 'Spielen und Klettern verboten'. Das ist doch absurd!

Ich mochte diese Kunst nie. Man kann ja darüber streiten. Aber es sollte doch selbstverständlich sein, dass Kinder hier spielen dürfen. Auch in den Hausversammlungen wird darüber diskutiert. Die einen finden, man muss die Werke unbedingt erhalten. Die anderen wollen die Höfe umgestalten. Ich finde, wir müssen sie vor allem endlich für die Gemeinschaft

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 37/2019.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!