SPIEGEL: Haben Sie mit Ihrer Erfindung zu einem friedlicheren Weihnachtsfest beigetragen?

Krinner: Ja, ganz sicher. 1988 habe ich zum ersten Mal versucht, einen Weihnachtsbaum aufzustellen, das war allein fast unmöglich. Nach neun Monaten hatte ich eine Lösung für das Problem. An einem Morgen um sieben habe ich ein paar Skizzen gemacht und nach vier Stunden war der Prototyp fertig. Es war die Idee meines Lebens.

SPIEGEL: Ganz einfach ist es aber auch nicht mit Ihrem Christbaumständer. Haben Sie einen Geheimtipp, wie der Baum wirklich gerade steht?

Krinner: Wir haben den Ständer verbessert. Man darf ihn nicht gleich ganz fest machen, dann kann man den Baum noch geraderücken. Man muss immer ein Stück weggehen um wirklich zu sehen, ob er gerade steht.

SPIEGEL: Ist der Markt nicht irgendwann gesättigt?

Krinner: Nein, denn es kommen ja jedes Jahr junge Familien dazu. Wir haben mal über eine Million Ständer im Jahr verkauft, jetzt sind wir grad ein bisschen darunter. Der Markt ist aber stabil. Das

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 52/2018.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!