SPIEGEL: Herr Pischke, viele Menschen haben vor Jahrzehnten eine Lebensversicherung abgeschlossen und erfahren nun, dass ihr Versicherer an eine andere Gesellschaft verkauft wird. Müssen die sich Sorgen um ihr Geld machen?

Pischke: Nein, erst mal nicht. Denn der neue Versicherer muss den Vertrag zu den gleichen Bedingungen weiterführen, den der Kunde mit dem alten Versicherer vereinbart hat. Trotzdem sind viele Kunden verunsichert, weil sie ja nicht ohne Grund vor Jahren den Vertrag bei einer bestimmten Versicherung abgeschlossen haben, und jetzt landen sie plötzlich bei einer ganz anderen. Viele fühlen sich in ihrem Vertrauen missbraucht.

SPIEGEL: Wie viele Versicherte sind davon betroffen?

Pischke: Vor Kurzem wurde die Generali Lebensversicherung AG verkauft - das allein betrifft vier Millionen Verträge. Insgesamt sind es 5,4 Millionen Verträge.

SPIEGEL: Wer hat die Generali Leben gekauft?

Pischke: Eine Abwicklungsgesellschaft namens Viridium. Der Verkauf einer Versicherungsgesellschaft ist

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!