"Es wäre besser gewesen, wenn wir auf Trumps Vorschlag eingegangen wären" 

Nicht weit vom Grenzübergang San Ysidro, zwischen Tijuana, Mexiko, und San Diego, USA, gibt es am Ende eines Zauns einen weiteren, eher unscheinbaren Durchgang. Vor einer Schranke steht ein bewaffneter Wachmann. Es ist der Eingang für Flüchtlinge, die in den USA Asyl beantragen wollen.

Tag für Tag stehen vor diesem Tor Hunderte Menschen. Honduraner, Guatemalteken, Venezolaner, Kubaner, Inder, zuletzt auffallend viele Afrikaner. Fast alle haben eine nicht selten lebensgefährliche Reise hinter sich, um hier anstehen zu können. Und so verschieden die Menschen in dieser Schlange sein mögen, so ähnlich ist ihr Wunsch: endlich die USA erreichen. Sie sind nah dran. Man kann von fast jedem höheren Gebäude in Tijuana die Vereinigten Staaten sehen. Es sieht aus, als wäre es nur noch ein kleiner Schritt.

Und so ahnen viele der ankommenden Flüchtlinge nicht, was ihnen in den nächsten Wochen, Monaten, womöglich Jahren bevorsteht.

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 28/2019.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!