Freunde von uns hatten einen Hund, Bommel hieß er, ein schwarzer Boxer-Mischling, der vor ein paar Monaten gestorben ist. Bommel war ein ziemlich großes Tier, und jedes Mal, wenn er bei uns zu Besuch war, konnten wir anschließend das Wohnzimmer und die Küche saugen: Vorwerk, maximale Stufe, 750 Watt. Das war nötig, weil überall kleine schwarze Borsten rumlagen - Bommel haarte wie verrückt. Deswegen wollten wir immer einen Hund, bei dem das möglichst anders ist.

Elmo ist ein Labradoodle, eine Mischung aus Labrador und Pudel, und weil sich bei ihm in Sachen Fell der Pudel durchgesetzt hat, verliert er keine Haare. Das Fell eines Pudels ist fein, wollig, dicht und gekräuselt, wenn man Elmo ins Fell greift, fühlt es sich an, als würde man ein Lamm streicheln, nur weicher. Im Gegensatz etwa zu einem Golden Retriever oder einem Dackel wechselt Elmo nicht im Frühjahr und Herbst das Fell, seins wächst permanent. Es ist jetzt nicht so, dass wir wahnsinnig empfindlich wären; dass ein Hund

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!