Als am Dienstag die Abenddämmerung über die CDU-Parteizentrale in Berlin hereinbrach, standen plötzlich 2000 Menschen vor dem Konrad-Adenauer-Haus und riefen: "Nie mehr CDU!" Ähnliche Szenen gab es in München, Köln, Frankfurt am Main und Stuttgart. Und am 23. März soll der Protest noch viel massiver werden.

Das Thema, das junge Internetnutzer wie erfahrene Aktivisten auf die Straße treibt, ist sperrig: die geplante Reform des EU-Urheberrechts. Ende März steht im Europäischen Parlament der Entwurf einer Richtlinie zur Abstimmung, mit der die EU-Kommission das Recht des geistigen Eigentums an die "neuen Realitäten" der digitalen Welt anpassen will.

Wieder einmal hat die Politik, allen voran die Union, es geschafft, mit ihren Ideen zur Internetregulierung die Jugend gegen sich aufzubringen. Denn wieder einmal fühlt die sich in ihrem Habitat, dem Netz, eingeengt.

Kern der jetzigen Aufregung ist Artikel 13 der Richtlinie. Er besagt, dass Plattformbetreiber wie YouTube, Facebook, Twitter und Reddit,

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 11/2019.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!