Nachhaltig leben (IX)   Der Klimawandel ist zur entscheidenden politischen und ökonomischen Frage geworden. Der SPIEGEL widmet dem Thema deshalb eine Sommerserie: Wir fragen, wie Konsumenten ihr Verhalten ändern können, welche Unternehmen wirklich umdenken und was die Politik tun muss. Welche Ideen gibt es, Ökologie und Ökonomie zusammenzudenken?

Plastikfrei leben? Das kann doch nicht so schwer sein: morgens den Kaffee in den wiederverwendbaren To-go-Becher gießen, zum Einkauf die alte Stofftasche nehmen und statt der Shampooflasche ein Stück Haarwaschseife.

Den Rest übernimmt die Politik: Wegwerfstrohhalme aus Kunststoff sollen bald verboten werden, Einweggeschirr und Tüten sowieso. Plastik, so scheint es, könnte bald geächtet werden.

Doch so einfach ist es nicht. In Deutschland hat sich die Menge an Kunststoffabfall seit 1994 mehr als verdoppelt, auf mehr als sechs Millionen Tonnen im Jahr. 220 Kilogramm Verpackungsmüll produziert jeder Bundesbürger pro Jahr, vieles davon ist Plastik. Nur

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 38/2019.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!