Ihr Kostümdesign brachte Arianne Phillips bereits zwei Oscarnominierungen (2006 für "Walk the Line" und 2012 für "W.E."). Die 56-Jährige wurde in New York geboren und wuchs in Kalifornien auf. Wenn sie nicht Kostüme für Film- oder Bühnenproduktionen entwirft, arbeitet sie als Stylistin für Stars wie Madonna oder Lenny Kravitz. In der "Time's Up"-Bewegung kämpft sie gegen die Belästigung von Frauen in der Filmindustrie und im amerikanischen Berufsalltag.

Es liegt auch an Phillips, dass Quentin Tarantinos neuer Film "Once Upon a Time in Hollywood" wie eine Zeitreise in das Jahr 1969 wirkt. Um den Job als Kostümdesignerin zu bekommen, schickte sie dem Regisseur Frisurenpomade und Hawaiihemden.

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!