Sookee, eigentlich Nora Hantzsch, wurde 1983 in Pasewalk geboren. Nach dem Studium der Linguistik und Gender Studies veröffentlichte sie mit "Kopf Herz Arsch" 2006 ihr Debütalbum. Mit ihrer Musik setzt sich Sookee gegen Sexismus und Diskriminierung ein – ein Projekt, das sie nun mit ihrem ersten Kinderalbum "Schmetterlingskacke" weiterführt. Sookee hat ein Kind und lebt mit ihrer Familie in Berlin.

SPIEGEL: Sookee, Sie haben bisher Hip-Hop-Alben für Erwachsene veröffentlicht. Warum jetzt Musik für Kinder?

Sookee: Ich möchte dazu beitragen, dass kleine Leute ein größeres Spektrum an Kultur zur Verfügung haben. Es gibt wahnsinnig viele Lebensmittel speziell für Kinder, dasselbe bei Spielzeug und Klamotten. Und wenn es mal einen guten Kinderfilm wie "Die Eiskönigin" gibt, kommt auf den das Vielfache an Merchandising. Wo bleibt da die inhaltliche Auseinandersetzung? Viele Kinderprodukte, so scheint mir, sind letztlich vor allem dazu da, um Kindern die Erwachsenenwelt und die dazugehörigen Erwachsenenprodukte

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!