Patrick J. wollte Deutschland dienen, er war bereit, sein Leben zu riskieren, wenn es denn nötig sein würde. Ihm schwebte vor, als Elitesoldat weltweit im Einsatz zu sein. Doch aus einer Karriere beim streng geheim agierenden Kommando Spezialkräfte wird wohl nichts. Statt auf verdeckter Mission im Ausland verbringt Patrick J. seine Tage mit Fahrdiensten in Ostdeutschland. Die Bundeswehr hat ihn kaltgestellt.

Die Führung wirft ihm unter anderem vor, er habe vor zweieinhalb Jahren einen Untergebenen in der Spezialausbildungskompanie in Pfullendorf grundlos strammstehen lassen. Vor allem aber habe er Dutzende Kameraden rechtsextremer Umtriebe bezichtigt. In vielen Fällen hätten sich die Vorwürfe jedoch "als übertrieben und haltlos erwiesen", heißt es in einem Schreiben des Personalamts der Bundeswehr an ihn.

Das allerdings ist bestenfalls die halbe Wahrheit. Denn Patrick J. hat neben zahlreichen Fällen, die in einer Grauzone liegen, durchaus handfeste Hinweise auf rechtsextreme Umtriebe in der

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 23/2019.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!