Der 10. September 2016 muss ein fröhlicher Tag in der katholischen Gemeinde St. Antonius in Potsdam-Babelsberg gewesen sein. An jenem Tag empfingen gleich fünf Kinder der Familie Noetzel die heilige Taufe.

Als Taufpaten hatten die Noetzels zwei hochrangige Angehörige des Verteidigungsministeriums auserkoren: General Erhard Bühler und der Rüstungsbeauftragte Gundbert Scherf erklärten sich bereit, die Kinder auf ihrem christlichen Lebensweg zu begleiten. Auch Staatssekretärin Katrin Suder war anwesend. Sie stellte sich als Taufzeugin zur Verfügung.

So berichtete es Vater Timo Noetzel, 42, am Donnerstag vergangener Woche im Untersuchungsausschuss zur Berateraffäre. Dem SPIEGEL liegt das Protokoll der vertraulichen Sitzung vor. Dass im Parlament eine Taufe thematisiert wird, ist ungewöhnlich, hat aber mit Noetzels Job zu tun: Der Mann ist Führungskraft bei der Beratungsfirma Accenture und hat für seinen Arbeitgeber eine Menge Aufträge aus dem Verteidigungsministerium an Land gezogen.

Noetzel steht

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 41/2019.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!