Ulf Israel hat durchaus eine Vorstellung davon, worauf er sich mit seinem Beruf eingelassen hat. "Verteidigung ist Kampf", schreibt der Dresdner Strafverteidiger auf seiner Homepage, "Kampf um die Rechte des Beschuldigten im Widerstreit mit den Staatsorganen."

Aber welch zweifelhafte Mittel die Staatsmacht in diesen Gefechten offenbar einsetzt, war auch dem Anwalt neu. Mehrere Staatsanwaltschaften und das sächsische Landeskriminalamt haben ihn nach Recherchen von SPIEGEL und MDR offenbar über Jahre heimlich überwacht.

Die Verbindungsdaten von Israels Mobiltelefon wurden gesammelt und gespeichert. Ermittler konnten damit erfassen, mit wem er wann und wie lange telefonierte. Anhand der Funkzellen, in die sich sein Handy einloggte, konnten sie außerdem sehen, wo er sich aufhielt. Das Amtsgericht Dresden hatte einen Beschluss gefasst, wonach seine Bewegungsdaten "in Echtzeit" erhoben werden konnten.

Anwälte sind sogenannte Berufsgeheimnis­träger, sie müssen vertrauliche Gespräche mit ihren Mandaten

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 38/2019.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!