SPIEGEL: Gut zehn Jahre nachdem der erste wilde Wolf in Schleswig-Holstein gesichtet wurde, tritt er dort jetzt vermehrt auf; in diesem Jahr hat es 71 Wolfsnachweise gegeben. Wieso halten Sie Ihr Bundesland dennoch für keinen für Wölfe geeigneten Lebensraum?

Schwarz: Unser Bundesland hat den geringsten Waldanteil im Bundesgebiet, dafür aber einen ungewöhnlich hohen Anteil an Weidehaltung. Jede Herde ist ein gedeckter Tisch für den Wolf. Viele Vögel brüten auf beweideten Flächen. Wollen wir das aufs Spiel setzen?

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 46/2018.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!