Der Autor Arno Schmidt vor seinem Haus in Bargfeld.
Max Ehlert/ DER SPIEGEL
Der Autor Arno Schmidt vor seinem Haus in Bargfeld.

Schöner schreiben - die Deutschkolumne

Wie man mit vier Wörtern 20.000 Verse vernichtet

Exklusiv für Abonnenten
Deutsch ist unsinnlich, hässlich, bürokratisch? Unser Kolumnist zeigt an Beispielen, wie kraftvoll unsere Sprache sein kann. Folge 18: ein fiktiver Brief von Arno Schmidt. Von Hauke Goos

S. H. Herrn
F.G. Klopstock, Superintendent.
Schul-Pforta
bei Naumburg/Saale.

Sehr geehrter Herr!
Anbei den Messias zurück.
Ihr
Arno Schmidt.

(Arno Schmidt: Arno Schmidts Wundertüte - Eine Sammlung fiktiver Briefe aus den Jahren 1948/49)

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!