Nachfolger/in gesucht!" steht über der Anzeige, darunter ein Foto: Es zeigt Harald Schmalhaus, er steht in roter Schürze vor seinem Laden in der Hamburger Innenstadt, der "Porzellanwerkstatt". 36 Jahre lang hat Schmalhaus die kleine Werkstatt betrieben. Nun hört er auf.

Es handle sich "um einen über 100 Jahre alten Familienbetrieb", heißt es in dem Text. Neun Zeilen für ein ganzes Jahrhundert. Schmalhaus sucht jemanden, der "handwerklich geschickt, kreativ und engagiert ist und gerne selbstständig arbeitet".

Er selbst dachte anfangs, die Nachfolgebörse der Handelskammer könnte ein guter Ort sein, um die Anzeige zu veröffentlichen. Seine Töchter stellten den Aufruf dann ins Internet, auf Facebook, wo genau, kann Schmalhaus nicht sagen. Die Resonanz hat ihn jedenfalls überrascht.

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 12/2019.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!