SPIEGEL: Herr Roth, was ist das Besondere an Ihrer Entdeckung?

Roth: Für das Jahr 48 vor unserer Zeitrechnung verzeichnet die chinesische Chronik namens Hanshu ein plötzlich auftretendes helles Leuchten genau dort, wo wir nun tatsächlich die Überreste einer Sternenexplosion gefunden haben. Wir konnten also eine der ersten Sichtungen einer solchen Nova bestätigen. Diesen Blick in die Tiefe der Galaxis vor 2000 Jahren kann man sich so ähnlich vorstellen wie den Aufbruch von Christoph Kolumbus in die Neue Welt.

SPIEGEL: Die chinesischen Gelehrten haben eine für die damalige Zeit erstaunliche Leistung vollbracht?

Roth: Unbedingt! Je weiter entfernt sich eine Sternenexplosion ereignet, desto weniger hell erscheint sie uns. Zum einen ist sensationell, wie präzise die damaligen Sterngucker das Ereignis beobachtet haben, die hatten ja noch gar keine Fernrohre und auch keine Kameras. Sie mussten folglich die feinsten Details fast ohne Hilfsmittel erkennen und festhalten.

SPIEGEL: Warum gestaltete sich

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 19/2019.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!