SPIEGEL: Herr Scherfenberg, bei Matratzen sind viele Verbraucher besonders wählerisch; was macht die Sache so kompliziert?

Scherfenberg: Man muss mehrere Dinge beachten. Das Wichtigste ist, dass die Matratze Ihren Rücken gut abstützt und dass Sie in Ihrer Lieblings-Schlafposition bequem darauf liegen. Bei Seitenschläfern sollten Schultern und Becken tief genug einsinken, damit die Wirbelsäule gerade liegt. Rückenschläfer sollten so liegen, dass die Doppel-S-Form der Wirbelsäule beibehalten und unterstützt wird.

SPIEGEL: Dabei wissen viele Käufer nicht einmal, ob sie eine harte oder eine weiche Matratze brauchen.

Scherfenberg: Das ist vor allem eine Geschmacksfrage. Es kann für dieselbe Person harte oder weiche Matratzen geben, die beide gut abstützen. Manche mögen es kuschelig – wenn man tief einsinkt. Anderen gefällt genau das nicht.

SPIEGEL: Als Nächstes steht man vor der Frage des Materials: Latex, Schaumstoff oder Taschenfederkern. Was ist überhaupt der Unterschied?

Scherfenberg: Taschenfederkernmatratzen

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!