Radfahrer bei Bergetappe 2009: "Ich litt wie noch nie in meinem Leben"
BAS CZERWINSKI / AP
Radfahrer bei Bergetappe 2009: "Ich litt wie noch nie in meinem Leben"

Linus Gerdemann über seine Tour-de-France-Erlebnisse

"Ich litt wie noch nie in meinem Leben zuvor und wie nie mehr danach"

Exklusiv für Abonnenten
Mit 24 fuhr Linus Gerdemann seine erste Tour de France, schaffte es ins Gelbe Trikot. Hier beschreibt der ehemalige Profi die Leiden der Fahrer, sein Leben nach dem Radsport - und seine Wut auf Dopingsünder. Von Linus Gerdemann

Nach unzähligen Rundfahrten und Radrennen stand ich endlich im Juli 2007 im Alter von 24 Jahren das erste Mal am Start des größten Radsportereignisses der Welt, der Tour de France. Allein der Trubel beim Start lässt dich demütig werden. In dem Jahr fand er in London vor einer unglaublich großen Zuschauerkulisse statt. Es war das Eindrucksvollste und Imposanteste, was ich bis dahin in meiner Sportlerkarriere erlebt hatte – und einige Tage später stand ich im Mittelpunkt dessen, was den Mythos dieses einzigartigen Sportwettbewerbs ausmacht.

Am 14. Juli, dem französischen Nationalfeiertag, stand die erste große Bergetappe auf dem Programm. Nach einem wahnsinnig schnellen Start hatte ich es in eine Ausreißergruppe geschafft, in der viele prominente Fahrer vertreten waren. Anfangs fuhren wir mit einem horrenden Durchschnittstempo von mehr als 50 Stundenkilometern. Und zu Beginn des Anstiegs zum Col de la Colombière wurde es noch härter.

Relativ schnell konnte ich mich mit Dmitrij Fofonow aus der

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 27/2019.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!