Der beliebteste Politiker der Ukraine heißt Wassilij Goloborodko. Er ist ein schüchterner Geschichtslehrer, den ein Zufall ins Präsidentenamt katapultiert hat und der dabei dennoch bescheiden, hilfsbereit, ehrlich geblieben ist. Er ist außerdem jung und attraktiv und hat eine fantastisch raue Stimme, mit der er seinem korrupten Umfeld die Leviten liest.

Goloborodko hat nur einen einzigen Makel: Er ist eine fiktive Figur. Er ist der Held der erfolgreichen Fernsehserie "Diener des Volkes", in der ein Mann aus dem Volk in der ukrainischen Politik aufräumt. 20 Millionen Ukrainer haben die erste Staffel im Fernsehen gesehen, das ist die Hälfte der Bevölkerung. Die zweite Staffel wird gerade wiederholt, die dritte soll bald starten.

Viele Ukrainer wünschen sich, der fiktive Goloborodko könnte von den Bildschirmen herabsteigen und im echten Kiew aufräumen. Und genau das ist es, was sie derzeit sehen: Wolodymyr Selensky, der Darsteller des Präsidenten und zugleich der bekannteste Fernsehkomiker des

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 11/2019.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!