Nein, zumindest an diesem Dienstag kann man nicht behaupten, Ursula von der Leyen kümmere sich zu wenig um die Europaparlamentarier. Gegen Mittag betritt die künftige Kommissionschefin einen abseits gelegenen Sitzungssaal im Parlamentsbau, etwa ein Dutzend EU-Abgeordnete sind dort versammelt. Sie haben sich zu einem Treffen des Europäischen Pferdenetzwerks zusammengefunden. "Es ist mir wichtig, mit Ihnen allen in Kontakt zu treten", sagt die CDU-Politikerin.

Pferdeliebhaberin von der Leyen hat allerdings auch eine Botschaft, die über die Frage hinausreicht, wie Pferdebesitzer künftig besser von EU-Agrarfördermitteln profitieren können. "Das große Thema ist unsere Europäische Union", sagt sie. "Wir müssen jetzt loslegen, wir müssen jetzt mit der neuen Kommission starten."

Der Appell an Einheit und Eile ist nötig, und auch etwas mehr Nähe zu den Parlamentariern. In den vergangenen Wochen hatten die EU-Abgeordneten gleich drei der 26 Kommissarsanwärter zurückgewiesen, die von der Leyen vorgeschlagen

Lade...

Gutes lesen. Mehr verstehen.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Jeden Tag mehr Durchblick: Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe auf SPIEGEL ONLINE zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, von Reportern in aller Welt.
  • Dazu die digitale Ausgabe des wöchentlichen Magazins.
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal in der SPIEGEL-Ausgabe 43/2019.
Hinweis

SPIEGEL+ kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.spiegel.de, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um SPIEGEL+ lesen zu können. Vielen Dank!

SPIEGEL+ kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!